Das „rauchfrei ticket“ als Angebot in der Arztpraxis

Die ärztliche Empfehlung zum Rauchstopp ist eine der wirksamsten Maßnahmen in der Behandlung des Tabakkonsums und die medizinische Primärversorgung ist ein ideales Setting, um rauchende Patientinnen und Patienten zu erreichen.

Das „rauchfrei ticket“ ermöglicht die wirksame, evidenzbasierte und kostenfreie Rauchstoppberatung ohne großen Aufwand!

Sie erfassen wie gewohnt den Rauchstatus und raten den Rauchstopp an. Dann kommt das „rauchfrei ticket“ zum Einsatz. Stimmt der Patient oder die Patientin der Anmeldung zu, übernimmt die Rauchstoppberatung am Telefon alles Weitere: von der Vorbereitung, Umsetzung bis zur Stabilisierung der Rauchfreiheit. Das Angebot kann auch von Bezugspersonen und Angehörigen in Anspruch genommen werden.

Gute Gründe zur Implementierung des „rauchfrei tickets“

Durch das „rauchfrei ticket“ unterstützen Sie in Ihrer Praxis Patientinnen und Patienten dabei mit dem Rauchen aufzuhören.

  • Sie bieten aufhörbereiten Rauchenden eine sofortige, individuelle, zeitlich flexible und niedrigschwellige Unterstützung beim Rauchstopp
  • Sie erhöhen die Erfolgsaussichten des Rauchstopps[1]
  • Die Patientinnen und Patienten werden pro-aktiv beraten, d.h. nach Anmeldung nimmt die Beratungsstelle Kontakt auf
  • Sie nutzen den Kontakt zu Ihren Patientinnen und Patienten als Chance, damit diese rauchfrei werden können[2]
  • Sie unterstützen die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation zur effektiven Behandlung des Rauchens
  • Sie erweitern Ihr Angebot der Prävention und Gesundheitsförderung in der Praxis

[1]Arbeitsweise und Wirksamkeit einer Telefonberatung für Tabakentwöhnung (2012). Lindinger P. in Sucht - Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis, ISSN: 0939-5911, Volume: 58, Issue: 1, Date: 2012, Pages: 33-44.

[2]McBride, CM., Emmons, KM. & Lipkus, I. M. (2003). Understanding the potential of teachable moments: the case of smoking cessation. Health Education Research 18 (2). 156-170.

Die Schritte der Implementierung im Detail

1. Informieren und entscheiden

Gute Vorbereitung lohnt sich:

  • Informieren Sie sich über Inhalte und Rahmenbedingungen der Implementierung mit den Informationen zum „rauchfrei ticket“ und Informationen zur Implementierung. Bei Fragen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.
  • Nehmen Sie an dem Webinar zur Vorbereitung der Implementierung teil. Hier finden Sie die Termine.
  • Informieren Sie das Team der Praxis über die Implementierung des „rauchfrei tickets“ und planen die Teilnahme am Training.
  • Nach der Entscheidung zur Implementierung senden Sie das aufgefüllte Formular Vereinbarung zur Implementierung an das DNRfK-Büro.
  • Benennen Sie im Team „rauchfrei ticket“ Multiplikatorinnen oder Multiplikatoren. Diese erhalten dann von uns die Einladung zum Training und zum Start der Implementierung.

2. Trai­ning von Multi­­pli­­ka­tor­­innen und Multi­­pli­­ka­toren und mit dem „rauch­frei ticket“ starten

Nach Anmeldung zur Implementierung werden die von Ihnen benannten Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zum kostenfreien Training eingeladen.

Das Training umfasst zwei Blöcke und wird aktuell als Online-Training angeboten.

Die Inhalte der Blöcke bauen aufeinander auf. Bereits nach dem ersten Trainingsblock starten Sie mit der aktiven Ansprache und Vermittlung in die telefonische Rauch­stopp­beratung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

3. Das „rauchfrei ticket“ als Routine im Behandlungsprozess etablieren

Auch nach dem Training erhalten Sie weiterhin Unterstützung in der Implementierung, z.B.:

  • Eine regelmäßige Rückmeldung zur Anzahl der vermittelten Patientinnen und Patienten aus Ihrer Einrichtung
  • Ein monatlichen Online-Austausch mit weiteren Praxen
  • Aktuelles zum „rauchfrei ticket“ über den Newsletter